Bei der Kryolipolyse wird der Zelltod der einzelnen Fettzellen in der behandelten Zone ausgelöst. Das Handstück wird auf die betroffene Zone gelegt und erzeugt einen Sog, welcher das Fett in das Handstück zieht und dort während 50 Minuten rundum auf bis zu -10°C runtergekühlt. Diese Kühlung löst in den Fettzellen ein „Selbstzerstörungsprogramm“ aus, welches sie absterben lässt. Dein Körper schafft diese abgestorbenen Fettzellen dann nach und nach auf natürlichem Wege (Lymphsystem, Niere, Blase) aus Deinem Körper aus.
Dadurch, dass die abgestorbenen Fettzellen auf natürliche Weise von Deinem Körper abtransportiert werden, sind die ersten Resultate in der Regel erst nach sechs bis acht Wochen sichtbar. Der komplette Abbau aller abgestorbenen Fettzellen kann bis zu drei Monate dauern. Dieser Prozess kann durch regelmässiges Bewegen und das Trinken von viel Wasser unterstützt und beschleunigt werden.
Die Wiederholung der Behandlung wird durch die betroffene Zone, vorhandenem Fettgewebe und der Hautbeschaffenheit bestimmt. Grundsätzlich kann hier keine allgemeine Aussage gemacht werden, da jeder Körper einzigartig ist. Die Mehrheit der Kundschaft lässt dieselbe Zone drei bis viermal behandeln.
Pro Behandlung kann das Fettgewebe in den betroffenen Zonen um 25-30% reduziert werden.
Die Kryolipolyse ist nicht für den Gewichtsverlust gedacht, sondern für die Behandlung von lästigen Fettpölsterchen, die weder mit einer ausgewogenen Ernährung noch mit Sport wegzubringen sind.
Ja. Durch das Erreichen des Zelltods der Fettzellen können diese an den behandelten Bereichen nicht mehr nachwachsen.
Im Normalfall kann man direkt nach der Behandlung wie gewohnt mit dem eigenen Alltag fortfahren.
Unter einer Zone verstehen wir bei Velfero eine Körperregion, welche mit einem Handstück behandelt werden kann. Die Zonen werden also je nach Anzahl verwendeter Handstücke während der Behandlung definiert. Möchtest Du beispielsweise Deine Innenschenkel behandeln lassen, so wird pro Bein ein Handstück verwendet, was zwei Zonen entspricht.